Beurteilung psychischer Gesundheitsgefährung

 

Physikalische Gefährundungen sind relativ einfach zu messen, anders sind die psychischen Belastungen schwerer zu identifizieren. Die letztere ist jedoch wichtig um einen umfassenden Rahmen der Gefährungsbeurteilung zu liefern.

Die Schutzziele für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind im Arbeitsschutzgesetz geregelt. Die Formulierungen sind sehr übergeordnet und führen dazu dass die Arbeitgeber auf dem Gebiet große Freiheiten haben. Individuelle Lösung sind möglich und gleichzeitg verpflichtend. 

 

Wir wenden verschiedene Methoden an, um eine psychische Gefährdungsbeurteilung durchzuführen:

- Mitarbeiterbefragung

- Gruppendiskussionen

- Begehung des Betriebes - Umgestaltung der Arbeitsplätze

 

Wie funktionierts:

1. Was soll untersucht werden - Methode auswählen

2. Die Daten erheben - Ermittlung der Gefährdung

3. Gefährdung bewerten - Datenschutzbestimmungen sind zu beachten

4. Maßnahmen entwickeln - Vermittlung von Bewältigungstechnicken oder Arbeitsplatzänderung

5. Evaluation - Kontrolle der Wirkung der Maßnahmen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© laufyoga